Auf der Suche nach der richtigen Bestattungsart

Sollte sich der oder die Verstorbene nicht zu Lebzeiten über die Art der Bestattung geäußert haben, so entscheiden die nächsten Angehörigen darüber. Je nach Vorstellungen und Neigungen werden mittlerweile auf fast jeden Wunsch zugeschnittene Bestattungsarten angeboten. Von der klassischen Erdbestattung bis hin zur extravaganten Weltraumbestattung bieten sich eine Fülle von Möglichkeiten, die letzte Ruhe zu finden.

Sie sollten bei der Wahl der passenden Bestattungsart folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Soll der Verstorbene eingeäschert werden?
  • Soll die Grabstätte für Hinterbliebene zugänglich sein oder soll sie anonym bleiben?
  • Für welchen Zeitraum soll die Grabstätte erhalten bleiben?
  • Ist eine Grabpflege möglich oder erwünscht?
  • Liegt eine besondere Verbundenheit zum Beispiel zum Meer oder zur Natur vor?
  • Welche Rolle spielen die Kosten?

Wir beraten Sie gerne zu allen Fragen in Sachen Beisetzung. Bitte sprechen Sie uns an.

Erdbestattung - Andreas Düvel Bestattungen

Die Erdbestattung – die klassische Bestattungsart

Bei der Erdbestattung erfolgt die Beisetzung in einem Sarg aus Holz. Bestattungen werden je nach Friedhof und Friedhofssatzung als Wahl- oder Reihengräber angeboten. Die Ruhezeit bei Einzel- oder Doppelgräbern beträgt mindestens 20 Jahre. Die Grabstelle wird in der Regel dort erworben, wo die verstorbene Person den letzten festen Wohnsitz hatte.

Feuerbestattung - Andreas Düvel Bestattungen

Feuerbestattung

Eine Alternative zur Erdbestattung ist die Feuerbestattung mit vielfältigen Beisetzungsmöglichkeiten der Asche. Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten wie Urnenreihengräber, Familiengräber und Mauernischen, Verstreuung, Urnenrasengräber oder auch anonyme Urnengrabfelder. Für die Feuerbestattung ist eine Erklärung des Verstorbenen oder der Familie nötig.

Seebestattung - Andreas Düvel Bestattungen

Seebestattung

Diese Art der Bestattung setzt eine Einäscherung voraus. Angehörige können bei der Beisetzung auf See teilnehmen. Bei der Seebestattung wird die Asche des Verstorbenen in einer wasserlöslichen Urne aus Zellulose, Sand oder Salzstein der See übergeben. Die Übergabe erfolgt in gesondert ausgewiesenen Gebieten in der Nord- oder Ostsee, auf Wunsch auch auf den übrigen Weltmeeren. Die Angehörigen erhalten eine Seekarte mit den nautischen Daten des Beisetzungsortes.

Flussbestattung - Andreas Düvel Bestattungen

Flussbestattungen

In Deutschland sind Bestattungen auf Binnengewässern wie Seen und Flüssen derzeit nicht möglich. Wir können Ihnen Flussbestattungen auf dem Rhein auf der niederländischen Seite bei Emmerich, in Österreich oder in der Schweiz anbieten.

Zwei Varianten sind für die Beisetzung der Urne möglich. Eine der Varianten ähnelt dem Ablauf, der auch bei Seebestattungen auf dem Meer durchgeführt wird. Dabei wird die Urne auf ein Schiff gebracht. Das Schiff fährt dann zur Mitte des Flusses, wo der Kapitän die wasserlösliche Urne dem Wasser übergibt. Anschließend wird die Schiffsglocke geschlagen und eine Runde um die Beisetzungsstelle gefahren. Bei dieser Zeremonie können je nach Schiffsgröße bis zu 120 Personen dabei sein. Eine weitere Möglichkeit für eine Flussbestattung wird besonders in unruhigen Flüssen durchgeführt. Dort wird die wasserlösliche Urne unter Felsen im niedrigen Flussbett beigesetzt. Dadurch ist es für Angehörige oft einfacher, einen genauen Erinnerungs- und Trauerort zu finden.

Baumbestattung - Andreas Düvel Bestattungen

Baumbestattung

Die Baumbestattung ist eine alternative Bestattungsart. Die Möglichkeit, in der natürlichen Umgebung des Waldes beigesetzt zu werden, ist für viele Menschen eine würdevolle Form des Abschieds. Ruhe, Harmonie und ständiger Wandel der Natur spenden Trost für Angehörige und Freunde. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt. Dies ist beispielsweise auf dem Friedhof Düsseldorf-Gerresheim oder in einem als FriedWald® oder RuheForst*® ausgewiesenen Waldgebiet möglich.

www.friedwald.de
www.ruheforst.de

2015-07-04 14.56.02

Felsbestattungen und Almwiesenbestattungen

Diese zählen auch zu den Naturbestattungen und sind derzeit nur in den Schweizer Alpen möglich. Hierbei wird die Asche des Verstorbenen unter der Grasnarbe eines Felsens in einer Urne beigesetzt oder an einem Felsen verstreut. Ist ein Familiengrab gewünscht, kann die Asche der Verstorbenen zudem an einem sogenannten Familienfelsen beigesetzt werden.

Luftbestattung - Andreas Düvel Bestattungen

Die Luftbestattung

Bei einer Luftbestattung wird die Asche des Verstorbenen von einem Heißluftballon oder Flugzeug aus verstreut. In Deutschland ist die Luftbestattung gesetzlich nicht erlaubt. Daher müssen wir als Bestattungsunternehmer die Urne beispielsweise nach Frankreich und die Schweiz überführen, wo diese Art der Bestattung möglich ist. Die Asche wird mit einem Heißluftballon von Rastatt aus über französischem Gebiet ausgestreut – auf Wunsch im Beisein der Angehörigen. Beim Termin für eine Luftbestattung muss man flexibel sein, denn der Ballon kann nur bei passendem Wetter aufsteigen.

DSC_0092

Weltraumbestattung

Die Weltraumbestattung ist die wohl ausgefallenste Bestattungsart: Hier wird ein kleiner Teil der kremierten Asche in eine Mikrokapsel gefüllt und zusammen mit anderen Kapseln an Bord einer Trägerrakete zumeist von den USA aus in den Weltraum geschossen Der Großteil der Asche muss jedoch wie üblich in einer Urne beigesetzt werden.

Anonyme Bestattung - Andreas Düvel Bestattungen

Anonyme Bestattung

Bei der anonymen Bestattung wird die Urne in einem Gemeinschaftsgrabfeld auf einem Friedhof beigesetzt. Den Angehörigen ist es nicht möglich, an der Beisetzung teilzunehmen. Das Grabfeld, auf dem die Beisetzung der Urne vollzogen wird, ist bekannt und wird vom Friedhofsträger gegenüber Anfragenden bekanntgegeben, die genaue Stelle wird jedoch nicht genannt.
Falls der Verstorbene zu Lebzeiten den Wunsch nach der anonymen Bestattung geäußert hat, weil er oder sie beispielsweise Friedhöfe nie geschätzt hat, sollten Sie diesen letzten Wunsch akzeptieren. Durch eine Trauerfeier können Sie dennoch gemeinsam des Verstorbenen gedenken und der fehlenden Begleitung zu der Grabstätte entgegenwirken.

Wir sind an 365 Tagen rund um die Uhr für die Anliegen unserer Kunden da: 0211 / 55 36 90

Fotonachweis:
© Clara /shutterstock.com

© Copyright - 2016 - Düvel Bestattungen